Aktuelles: Allgemeines Zivilrecht

RA-Kosten richten sich nach tatsächlichem Schadensumfang …

Rechtsanwaltskosten richten sich nur nach tatsächlichen Schadensumfang

Durch den Bruch einer Wasserleitung entstand erheblicher Schaden an einem Haus, dass
darauf abgerissen werden musste. Die Hauseigentümer hatten zur Durchsetzung ihres An-
spruches einen Rechtsanwalt eingeschaltet, der von der Versicherung des Wasserwerkes
533.000 Euro erstritt, obwohl das Haus nur 300.000 Euro wert war. Der Rechtsanwalt stellte
nun eine Gebührenrechnung anhand des Streitwertes von 533.000 Euro, insgesamt etwa
7.000 Euro. Die Hauseigentümer verlangen nun direkt von den Wasserwerken auch den Er-
satz dieser Kosten. Die Wasserwerke verweigern die volle Leistung, das Haus sei nur
300.000 Euro wert gewesen, es seien nur dementsprechende Gebühren zu erstatten.

Der Bundesgerichtshof folgte dieser Argumentation. Bei dem Rechtsanwalt zusätzlich erstrit-
tenen Geldern handele es sich nicht um Kosten, die durch den Schadensfall entstanden sei-
en. Diese zusätzliche Bereicherung dürfe nicht zu Lasten des Schädigers gehen. Insofern
seien nur die Kosten zu erstatten, die angefallen wären, wenn die Versicherung nur den Wert
des Hauses ersetzt hätte.

BGH vom 18.01.2005, Az. VI ZR 73/04

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.





Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen