Aktuelles: Arbeitsrecht

Rundbrief Arbeitsrecht

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei »Pausen während der Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit fallen keine Zuschläge an«. So das Bundesarbeitsgericht in seiner Entscheidung vom 18.11.2009, AZ: 5 AZR 774/08.

Außerdem hat das Bundesarbeitsgericht in seiner Entscheidung vom 25.11.2009, AZ: 10 AZR 779/08 seine gesamte frühere Rechtsprechung zur betrieblichen Übung in einem wesentlichen Punkt vollständig aufgegeben. Durch eine betriebliche Übung erwerben Arbeitnehmer vertragliche Ansprüche auf diese üblich gewordene Leis-tung. Der so entstandene Anspruch kann deshalb von dem Arbeitgeber nicht unter erleichterten Voraussetzungen zu Fall gebracht werden – was zuvor nach Auffassung des BAG der Fall war.

Aufgrund einer Vielzahl entsprechender Probleme möchte ich Sie auf eine Entschei-dung hinweisen, die mehr im privaten Bereich angesiedelt ist. Nach dem Urteil des OLG Köln vom 23.12.2009 haftet der Internetanschlussinhaber für unerlaubte Down-loads durch Familienmitglieder.

Im konkreten Fall mussten die Eltern deshalb 2.380,– € an Rechtsanwälte zahlen, weil Kinder ein paar Lieder aus dem Netz heruntergeladen hatten. Gegebenenfalls wün-sche ich Ihnen viel Erfolg bei der Vermeidung von solchen Problemen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Christian Jacobi
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

PS:
Ein Jäger steht vor Gericht. Sagt der Richter: „Wie konnten Sie denn nur auf den Herrn Bertz schießen? Er hat doch laut und deutlich gerufen, dass er kein Wildschwein sei.“
„Weil ich ihn kenne, Herr Vorsitzender. Der lügt immer.“

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.





Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen