Aktuelles: Baurecht

Beeinträchtigung von Nachbarrechten durch Carport

Beeinträchtigung von Nachbarrechten durch Carport

Auf dem Grundstück der Antragsteller befindet sich unmittelbar
an der nördlichen Grenze zum benachbarten Grundstück neben dem Einfamilienhaus der
Antragsteller eine Doppelgarage, die in einer Entfernung von ca. 4 m zu der im Bereich des
Grundstücks der Antragsteller kurvig verlaufenden – mit einem Gehweg versehenen –
Anliegerstraße „D.“ errichtet wurde. Nach der dem benachbarten Eigentümer erteilten
Baugenehmigung zur Errichtung eines Doppelcarports soll
dieses unmittelbar angrenzend an den Gehweg der Straße „D.“ und an die gemeinsame
Grundstücksgrenze mit den Antragstellern blickdicht errichtet werden. Die Zufahrt soll durchdie nach Norden ausgerichtete Öffnung des Carports erfolgen. Dagegen erhoben die
Antragsteller Widerspruch mit dem Argument, ein gefahrloses Verlassen ihres Grundstücks
sei mit einem Pkw nach der Errichtung des Carports nicht mehr möglich. Die mit dem
Carport eintretende Gefahrensituation müsse nicht hingenommen werden.

Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg lehnte die Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes
gegen die Carports auf dem Nachbargrundstück ab. Durch Carports an der
Grundstücksgrenze würden normalerweise keine Nachbarrechte im Sinne von § 46 Abs. 1
NBauO, § 1 Abs. 1 NBauO verletzt. Nach den Feststellungen des Gerichtes sei ein
gefahrloses Hinausfahren möglich, wenn das Fahrzeug rückwärts geparkt worden sei.

OVG Lüneburg vom 26.06.2006, Az. 9 ME 202/06

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen