Aktuelles: Baurecht

Eigenmächtige Entfernung eines Balkonschrankes durch WEG Eigentümer

Eigenmächtige Entfernung eines Balkonschrankes durch WEG Eigentümer

Ein Wohnungseigentümer entfernte einen auf seinem Balkon installierten Schrank und ersetzte ihn durch ein an der Seite befindliches Balkongitter . Er hatte zuvor keine Rücksprache mit den Eigentümern der übrigen Wohnungen im Haus gehalten. Dieser Schrank diente als Abstellraum. Er war vor der Entfernung mit dem Mauerwerk durch eine Verankerung an den Balkondecke verbunden gewesen. Das Landgericht Köln entschied, dass die anderen Eigentümer die Wiederaufstellung des Schrankes verlangen dürfen. Hiergegen legte der Eigentümer Beschwerde ein.

Das Oberlandesgericht Köln wies die Beschwerde zurück. Der Anspruch auf Aufstellung des ursprünglich installierten Schrankes ergebe sich aus § 1004 Abs. 1 BGB, §§ 15 Abs. 3, 22 Abs. 1, 14 Nr. 1 WEG. Es handele sich um eine bauliche Veränderung, welche die übrigen Eigentümer ohne ihre vorherige Zustimmung nicht haben hinnehmen müssten. Dies ergebe sich daraus, dass der Schrank mit dem Mauerwerk verbunden gewesen sei und es sich somit um Gemeinschaftseigentum gehandelt habe, welches durch die Entfernung dauerhaft umgestaltet worden sei. Dadurch sei nach den Feststellungen der Vorinstanz der optische Gesamteindruck der Fassade nachhaltig verändert worden.

OLG Köln vom 09.03.2006, 16 Wx 27/06

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen