Aktuelles: Allgemeines Zivilrecht

Entfallen des Unfallversicherungsschutzes bei nicht versichertem Umweg

Entfallen des Unfallversicherungsschutzes bei nicht versichertem Umweg

Ein Arbeitnehmer arbeitete mit seiner Lebensgefährtin zusammen in einem Büro. Auf der
Rückfahrt von der Arbeitsstelle fuhr die Lebensgefährtin als Fahrerin nicht den direkten Weg
nach Hause, sondern einen Umweg, um günstig in Luxemburg tanken zu können. Nach
Darstellung des Arbeitnehmers sei er vor Fahrtantritt davon ausgegangen, dass ihn seine
Lebensgefährtin direkt nach Hause fahren werde. Sie sei jedoch einfach auf der Autobahn
weitergefahren. Er habe sie an der nächsten Abfahrt nicht zum Verlassen der Autobahn
aufgefordert, weil dies keinen Sinn gehabt hätte. Auf der nachfolgenden Strecke kam es
dann zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Arbeitnehmer schwer verletzt wurde. Er
verlangte nunmehr Entschädigungsleistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung,
welche ihm der zuständige Träger jedoch verweigerte.

Das Landessozialgericht Saarland entschied in Übereinstimmung mit der Vorinstanz, dass
ihm die geltend gemachten Ansprüche nicht zustünden und wies seine Klage ab. Der
Versicherungsschutz bestehe auch für einen Mitfahrer nur auf dem unmittelbaren Weg von
dem Ort der Tätigkeit zu sich nach Hause. Wenn diese Strecke verlassen werde, entfalle
normalerweise der Versicherungsschutz auch für ihn und nicht nur für den Fahrer. Dies gelte
jedenfalls dann, wenn es für den Mitfahrer zumutbar gewesen wäre, den Fahrer zum
Verlassen der Autobahn an der nächsten Auffahrt aufzufordern und wenn er darüber hinaus
an dem Umweg ein eigenwirtschaftliches Interesse gehabt habe. Beide Voraussetzungen
lägen nach den Feststellungen des Gerichtes vor. Für die Fahrerin hätte dies keinen großen Umweg bedeutet und der Mitfahrer habe ein wirtschaftliches Interesse am günstigen Tanken
gehabt.

LSG Saarland vom 20.09.2006, Az. L 2 U 130/04

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen