Aktuelles: Allgemeines Zivilrecht

Explodierende Limonadenflasche

Explodierende Limonadenflasche

Ein Kunde hielt sich in einem Supermarkt auf, um dort Einkäufe zu erledigen. Als er sich im
Bereich der offen gelagerten Erfrischungsgetränke aufhielt, explodieren plötzlich zwei
Limonadenflaschen. Dadurch wurde der Kunde schwer verletzt und konnte vorübergehend
seinen Beruf nicht mehr ausüben. Er war infolgedessen auf Lohnfortzahlung durch seinen
Arbeitgeber angewiesen. Der Hersteller wurde verurteilt, dem Arbeitgeber den dadurch
entstandenen Schaden zu ersetzen. Der Kunde verlangte nunmehr von dem Händler ein
angemessenes Schmerzensgeld sowie Schadensersatz für die Eigenbeteiligung. Zum
Zeitpunkt des Explosion herrschte in dem Geschäft eine Temperatur von 25 – 30 Grad
Celsius. Eine solche spontane Explosion tritt normalerweise nur dann auf, wenn die Flasche
durch nicht erkennbare Mikrorisse beschädigt worden ist. Das Risiko einer Explosion wäre
etwas geringer gewesen, wenn die kohlensäurehaltige Getränke gekühlt worden wären.

Der Bundesgerichtshof entschied übereinstimmend mit den Vorinstanzen, dass der
Einzelhändler an den Kunden weder Schadensersatz, noch Schmerzensgeld zu zahlen
braucht. Hierfür müsste der Einzelhändler die ihm nach § 823 BGB obliegenden
Verkehrssicherungspflichten verletzt haben. Hiervon sei nicht auszugehen. Ein Einzelhändler
sei nicht verpflichtet, den Kunden vor jeder Gefahr zu schützen. Er brauche nur diejenigen
Maßnahmen zu ergreifen, welche vor voraussehbaren Schädigungen schützen würden.
Diese Maßnahmen müssten notwendig und zumutbar sein. Der Einzelhändler brauche
normalerweise nicht mit der Explosion einer kohlensäurehaltigen Flasche zu rechnen. Er
könne dies auch nicht voraussehen, weil die feinen Risse nicht für ihn erkennbar seien. Der
Zustand einer Flasche falle in den Verantwortungsbereich des Herstellers. Die Kühlung der
Flaschen sei aufgrund des damit einhergehenden Aufwandes für den Einzelhändler nicht
zumutbar.

BGH vom 31.10.2006, Az. VI ZR 223/05

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen