Aktuelles: Baurecht

Haftung des Architekten bei Befall mit Hausschwamm

Haftung des Architekten bei Befall mit Hausschwamm

Ein Bauherr beauftragte einen Architekten mit der Erstellung eines Gutachtens über ein
Wohngebäude. Der Architekt stellt im Folgenden fest, dass die Holzbalkendecken durch die
Einwirkung u.a. des Hausschwammes sehr stark beschädigt sind. Darüber hinaus übernahm
der Architekt die beratende und prüfende Ausführung der in diesem Gutachten aufgeführten
Sanierungsleistungen und verpflichtete sich zu der Erstellung eines Abschlussberichtes.
Während der Ausführung kontrollierte der Architekt nur gelegentlich, ob die von ihm erteilten
Anweisungen von dem Bauunternehmen auch eingehalten wurden. Er bemerkte daher nicht,
dass die Decken nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten immer noch vom
Hausschwamm befallen waren. Der Architekt schrieb in seinem Abschlussbericht, dass die
Sanierung des Dachstuhls und der Decken in einer guten Qualität ausgeführt worden und
dadurch die Tragfähigkeit des Gebäudes im vollen Umfang wiederhergestellt worden sei.
Nachdem der Bauherr die Schäden bemerkt hatte, nahm er den Architekten auf
Schadensersatz in Anspruch.

Das Oberlandesgericht Naumburg gab dieser Klage statt. Der Architekt habe gegen seine
Pflicht zu einer ordnungsgemäßen Bauüberwachung verstoßen. Er sei verpflichtet gewesen,
häufige Kontrollen vorzunehmen, um die Einhaltung seiner Anweisungen zu gewährleisten.
Die von ihm durchgeführten Stichproben hätten nicht ausgereicht, weil die Bekämpfung des
Hausschwammes eine sehr schwierige Angelegenheit sei. Das Eintreten des geschuldeten
Erfolges sei von einer endgültigen Beseitigung des Hausschwammes abhängig gewesen.
Der Architekt müsse sich persönlich ein Bild machen und dürfe sich nicht auf die Aussagen
von Dritten verlassen.

OLG Naumburg vom 17.12.2004, 6 U 50/04

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen