Aktuelles: Baurecht

Haftungsausschluss im Bauvertrag

Haftungsausschluss im Bauvertrag

Ein Bauunternehmen beauftragte im Rahmen eines Bauvorhabens eine Spezialfirma mit der
Erstellung einer Kellerabdichtung. Nach Fertigstellung der Abdichtung nahm das
Bauunternehmen zwei Rohrdurchbrüche vor. Nachfolgend erfolgten Abdichtungsarbeiten
durch die Spezialfirma in dem Bereich der beiden Durchbrüche. Im Folgenden nahm das
Bauunternehmen die Spezialfirma wegen Beseitigung von Mängeln an den Abdichtungen in
Anspruch. Die Spezialfirma weigerte sich, den geforderten Kostenvorschuss zu zahlen und
berief sich dabei auf den vereinbarten Gewährleistungsausschluss. In der Klausel steht
folgendes: „Sollten nach Fertigstellung der Abdichtung Durchbrüche, Anbauten oder
Bohrungen in dem geschlossenen System vorgenommen werden, gilt die Abdichtung als
zerstört und es erlischt die komplette Garantiezusage…“.

Das Oberlandesgericht Brandenburg gab der Klage des Bauunternehmens statt. Das
Fachunternehmen könne sich nicht auf die Klausel berufen, weil diese auch unter Kaufleuten
gegen § 9 AGBG verstoße. Dem Bauunternehmer dürfe hier nicht einseitig das Risiko
aufgebürdet werden, für die Mängel von Dritten einstehen zu müssen, die nachträglich tätig
würden.

OLG Brandenburg vom 30.11.2005, Az. 4 U 141/04

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen