Aktuelles: Arbeitsrecht

Ordnungsgeld bei Nichterscheinen eines GmbH-Geschäftsführers

Ordnungsgeld bei Nichterscheinen eines GmbH-Geschäftsführers

Ein Mitarbeiter wandte sich gegen den Ausspruch einer fristlosen Kündigung im Wege der
Klage. Das Arbeitsgericht Wesel setzte daraufhin einen Termin zur mündlichen Verhandlung
und ordnete das persönliche Erscheinen des Mitarbeiters sowie des Geschäftsführers der
GmbH an. Als nur der Rechtsanwalt der Firme nicht jedoch der Geschäftsführer erschienen
war, verhängte das Gericht ein Ordnungsgeld gegen den Geschäftsführer. Hiergegen legte
dieser sofortige Beschwerde ein.

Das Landearbeitsgericht Düsseldorf hob den Beschluss des Arbeitsgerichtes auf. Der
Ordnungsgeldbeschluss sei rechtswidrig. Dieser Beschluss dürfe nur gegenüber der Partei
selbst und nicht gegenüber dem Geschäftsführer als dem gesetzlichen Vertreter der
juristischen Person verhängt werden. Dies ergebe sich auch aus dem Sinn der Vorschrift des
§ 141 Abs. 3 ZPO . Es gehe hier nicht um eine Bestrafung einer Missachtung des Gerichtes,
sondern vielmehr darum, dass die jeweilige Partei ihren Mitwirkungspflichten in Form der
Prozessförderungspflichten nicht hinreichend nachgekommen sei. Eine derartige Pflicht habe
jedoch nur die jeweilige Partei und nicht der Geschäftsführer. Für dessen Handeln müsse die
GmbH einstehen.

LAG Düsseldorf vom 28.12.2006, Az. 6 Ta 622/06

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.





Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen