Aktuelles: Baurecht

Ordnungsgemäße Mängelbeseitigung bei einem mit Schimmel befallenen Dachstuhl

Ordnungsgemäße Mängelbeseitigung bei einem mit Schimmel befallenen Dachstuhl

Ein Bauherr ließ sich ein Einfamilienhaus bauen. Er beauftragte eine Firma mit der
Vornahme von Holzbau,- Gipskarton- und Isolierarbeiten sowie mit der Errichtung des
Dachstuhls. Des Weiteren beauftragte er eine Person mit Architekten- und
Ingenieurleistungen. Nachdem der Bauherr nach dem Abschluss der Arbeiten Schimmelpilze
an dem Holzgebälk des Dachstuhles festgestellt hatte, verlangte er unter Fristsetzung die
Beseitigung und anschließende Neuherstellung des Dachstuhles. Demgegenüber waren die
beiden Beklagten nur zu Nachbesserungsleistungen an dem vom Schimmel befallenen
Dachstuhl bereit. Nach Ablauf der Frist beauftragte der Bauherr ein Drittunternehmen mit die
Beseitigung und Neuherstellung des Dachstuhles und stellte das Honorar den beiden
Beklagten in Rechnung. Diese weigern sie zu zahlen. Das Oberlandesgericht Celle wies als
Berufungsinstanz die Klage ab, weil die Beklagten zunächst ein Nachbesserungsrecht
hätten. Gegen diese Entscheidung legte der Bauherr Revision ein.

Der Bundesgerichtshof hob dieses Urteil auf und verwies es an das Oberlandesgericht Celle
zurück. Erst einmal sei der errichtete Dachstuhl mangelhaft gewesen, weil er vollständig mit
Schummelpilzen befallen gewesen sei. Dies gelte auch dann, wenn für den Bauherrn keine
Gesundheitsgefährdung bestanden habe. Der Bauherr habe sich durch die Beauftragung
eines Drittunternehmens nicht im Annahmeverzug befunden. Ein Annahmeverzug setze
nämlich grundsätzlich ein ordnungsgemäßes Angebot hinsichtlich der Leistung voraus. Dies
sei im vorliegenden Fall nicht gegeben, weil die Beklagten lediglich Sanierungsmaßnahmen
angeboten hätten. Ob diese zu einer endgültigen Beseitigung des Schimmelfalles geeignet
gewesen wären, sei zweifelhaft und müsse noch durch die Vorinstanz geprüft werden.

BGH vom 29.06.2006, VII ZR 274/04

Vielen Dank für Ihr Interesse

Löst diese kleine Publikation Ihr Problem zu 100%? Mit welcher Strategie werden Sie den größten Erfolg haben? Brauchen Sie weiteren Rat? Schicken Sie uns nachfolgendes Formular und wir melden uns bei Ihnen, um Ihnen bestmöglichst zu helfen.






Der Formularversand erfordert Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können.

Nachname, Vorname *:

Straße, Hausnummer *:

PLZ, Ort *:

Telefonnummer *:

Ich bitte um eine Erstberatung unter oben genannter Telefonnummer und Ihren Anruf.

Zustimmung Datenverarbeitung *:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kanzlei-jacobi.de widerrufen.

Datenschutz & Haftung: Bitte beachten Sie, dass die Kontaktaufnahme per E-Mail oder per Formular keinen Schutz persönlicher oder vertraulicher Daten gewährleistet. Wir können keine Haftung für einen etwaigen Datenverlust übernehmen.

Seite teilen